AAuml;ktion Soziale Hängematte für Rudolf Hundstorfer

arbeitslosennetz home

Jetzt mit paypal


AAuml;rbeitslosigkeit
  "https://www.aktive-arbeitslose.at/news/">News
  Fälle & Berichte
  Rechtshilfe
  Downloads
  AAuml;ktionen
     Links
Gewerkschaft
Termine

Feedback
über uns
AAuml;KTIVE AAuml;RBEITSLOSE

 

AAuml;ktion Soziale Hängematte für Rudolf Hundstorfer

Knapp vor Übernahme des Bereiches AAuml;rbeitsmarkt durch das Sozialministerium stellt Minister Rudolf Hundstorfer in Pressesaussendung am 28.1.2009 fest: „Die Grundsicherung ist keine soziale Hängematte.“ Und weiters, dass die „Vermittlungs- und AAuml;ktivierungstätigkeit des AAuml;MS für die Betroffenen deutlich erleichtert“ werden. „Zudem wird ein ausgeklügeltes Sanktionssystem ... dafür sorgen, dass ein Missbrauch nicht möglich ist. Wer glaubt, er könne dieses System ausnützen und die AAuml;ngebote für einen AAuml;rbeitsplatz ignorieren, dem werden die Bezüge gekürzt“.

Im AAuml;rmuts- und Reichtumsbericht wird nicht ohne Grund festgestellt, dass die Reichen reicher werden und die AAuml;rmen ärmer. Damit das wohl weiter so bleibt, erhöht das AAuml;MS – für das nun Ex-ÖGB-Boss Rudolf Hundstorfer zuständig ist – den Druck auf Erwerbsarbeitslose Niedriglohnjobs anzunehmen oder in schlecht bezahlten AAuml;MS-Zwangsmaßnahmen als „Transitarbeitskräfte“ in „Sozialökonomischen Betrieben“ oder „Implacement-Stiftungen“ aus der offiziellen „Langzeitsarbeitslosenstatistik“ zu verschwinden und sich womöglich eine neue, noch niedrigere Bemessungsgrundlage zu erwerben oder im „Pensionsleasing“ den AAuml;nspruch auf einen höheren Bezug des „Übergangsgeldes“ zu verlieren. Rudolf Hundstorfer ist nun genau für das verantwortlich, was jedE vernünftige GewerkschafterIn bekämpfen muss.

Rudolf Hundstorfer hat es geschafft, nach oben sich durchzudienen und kann nun nach unten treten!

Ob dieser anstrengenden AAuml;rbeit, wollen wir ihm eine ganz persönliche und unermesslich große soziale Hängematte vergönnen und daran erinnern, dass in einem reichen Land wie Österreich genug für alle da ist und sowohl Geld als auch Erwerbsarbeit ja rückverteilt werden könnten.

Zu diesem Zweck bitten wir Euch um ein 25 x 25 cm großes Stoffstück mit einer persönlichen Unterschrift/Widmung oder sonst einer persönlichen Botschaft an den Sozialminister. Diese Stoffstücke werden zu einer großen und bunten sozialen Hängematte zusammengenäht. Öffentliche Nähaktionen sind in Planung, KooperationspartnerInnen und Stoffstücke für diese werden auch gesucht.

Kontakt: Martin Mair,
0676 3548310,
mm@mediaweb.at

Wir bitte um Eure persönliche Stoffspende an:

AAuml;rbeitslosennetz
c/o Martin Mair
Krottenbachstrasse 40/9/6
AAuml;-1190 Wien

 mehr Sucheoptionen

Impressum

Media AAuml;ustria Unterstützt von Media AAuml;ustria
Webhosting & Webdesign